Renn-Jubiläum mit königlichen Gästen

Rückblick: Paul von Hindenburg, damals Kommandierender General des IV. Armee-Korps in Magdeburg, empfängt Kronprinz Wilhelm (vorn auf dem Auto) 1909 zum Pferderennen. Quelle: Stadtarchiv Magdeburg

Rückblick: Paul von Hindenburg, damals Kommandierender General des IV. Armee-Korps in Magdeburg, empfängt Kronprinz Wilhelm (vorn auf dem Auto) 1909 zum Pferderennen. Quelle: Stadtarchiv Magdeburg

Exklusive Teilnehmer und hoch dotierte Wettbewerbe zum 110. Geburtstag.

Dereinst war es der 11. Mai, als sich namhafte Vertreter des Landes, dem Pferdesport verbunden, in Magdeburg die Ehre gaben und den hiesigen Rennverein gründeten. Es waren vor allem die Angehörigen des Militärs und Adels gut zu Rosse. Weiterlesen

Zeitreise. Breiter Weg Nr. 30

Breiter_Weg_29Das Brauhaus „Zum goldenen Kreuz“ zählte mit zu den Gebäuden, die den Feuersturm im Dreißigjährigen Krieg 1631 nicht überstanden. Erst 1642 wurde das Grundstück, das vom Breiten Weg bis zur Tischlerbrücke reichte, wieder bebaut. 1745 ließ der Kaufmann Johann Christoph Bruder ein dreigeschossiges Gebäude errichten, auf dessen Balustrade vier Figuren thronten. Weiterlesen

Zeitreise: Breiter Weg 26

Breiter_Weg_26Wie nahezu alle Häuser auf dem Breiten Weg fiel auch das Haus auf dem Grundstück1631 dem Flammemeer des Dreißigjährigen Krieges zum Opfer. In den Akten ist aus dieser Zeit der Kaufmann Joachim Jordan Besitzer des Hauses, 1643 und bis 1649 seine Erben. Sie vermieteten die Stätte für 12 Taler jährlich an den Grobschmied Jakob Schultze, der ein Haus baute. Weiterlesen

Zeitreise: Breiter Weg 25

Breiter_Weg_25Raum ist in der kleinsten Hütte – dieser Spruch zählte auch im alten Magdeburg. Das Haus im Breiten Weg 25 mit einer Breite von 5,62 Metern an der Frontfassade gehörte sicherlich nicht zu den „Palästen“ der Gründerzeit, die den prachtvollen Boulvard bis zur Zerstörung im Zeiten Weltkrieg prägten.
Beim vernichtenden Brand 1631 im Dreißigjährigem Krieg gehörte ein auf dem Grundstück befindliches Gebäude „Zu den drei roten Rosen“ der Witwe des Wandbereiters Michael Wellmann. Lange Zeit blieb es im Familienbesitz und wurde mehrfach bebaut, Weiterlesen

Zeitreise: Breiter Weg Nr. 24

Breite Weg 24klBis zur ersten Zerstörung Magdeburgs im Dreißigjährigen Krieg 1631 standen auf dem späteren Grundstück Breiter Weg 24 zwei Häuser. Wechselnde Besitzer hinterließen an den Gemäuern ihre Spuren. Die Häuser prägten verschiedenen Baustile, die letztendlich beide Gebäude zu einem Haus zusammenführten.
1803 waren die Brüder Tägtmeier Besitzer   des Grundstücks auf dem Breiten Weg. Auf Grund der unterschiedlichen Schreibweisen in den Grundstücksakten wird 1817 der Brauer Georg Tegtmeyer aufgeführt. Weiterlesen

Zeitreise: Breiter Weg Nr. 22

Breiter_Weg_21_37_6_3_14029Bis zum Jahre 1631 wurde Joachim Bernd (auch Behrend) als Besitzer des Brauhaus und Gasthof „Zur schwarzen Lilie“ im Breiten Weg 23 verzeichnet. Das Grundstück war ein   Lehen des Klosters Unser Lieben Frauen. Wahrscheinlich zählte er zu den Opfern der Erstürmung Magdeburgs im Dreißigjährigen Krieg, Weiterlesen