Salongeflüster: The Kids Are Alright

johansen-freiWort-Coiffeur Lars Johansen

Heute hatte ich wieder mal ein Kind bei mir im Salon. Er wollte die Frisur von Justin Bieber. Ich erklärte ihm, dass Justin Bieber selber nicht genau wisse, welche Frisur er wirklich wolle. Wir fanden schließlich einen Kompromiss zwischen seinen und Justins Haaren. Weiterlesen

Sommer! Kann! Alles!

HengstmannsDie Sommersaison beginnt – mit Hengstmanns 7. Streich. „Magdeburg ist (D)Alles“ heißt es vom 9. Juni bis 16. Juli beim Open-Air-Kabarett im Technikmuseum.

In Sachsen-Anhalt gibt es viele bewohnbare Städte. Es gibt einige bewohnbare große Kleinstädte. Nur bewohnbare kleine Großstädte sind in Sachsen-Anhalt eher die Ausnahme. Die rühmliche Ausnahme einer Großstadt liegt ausgerechnet in einer Region, wo man auf Teufel komm raus keine vermuten würde. In der Colbitz-Letzlinger Heide. Schnöggersburg. Diese Stadt ist die Einzige, in der sogar eine U-Bahn fährt. Weiterlesen

Salongeflüster: Street-Haircut-Festival

johansen-freiVon Wort-Coiffeur Lars Johansen

Manchmal denke ich, dass ich in der falschen Branche unterwegs bin. Vor ein paar Wochen haben 15.000 Menschen drei Euro Eintritt dafür bezahlt, um anderen dabei zuzuschauen, wie sie im Freien kochen. Das hast du in deinem Kleingarten jedes Wochenende umsonst. Gut, das nennt sich dann auch nicht Street-Food-Festival, sondern Grillabend. Weiterlesen

Das Verstandesamt: „Buddelette“ oder „Poggen-Burger“?

VerstandesamtDas Verstandesamt ist seinem amtlichen Auftrag nach angehalten, Regeln, Gesetze, politische, gesellschaftliche oder allgemeine Veränderungen auf die zugrundeliegende Verstandeskraft hin zu beurteilen. Im vorliegenden Fall galt es, eine Speiseplanänderung in der Landtagskantine zu bewerten und mögliche Auswirkungen auf die Verstandeskraft der Parlamentarier aufzuzeigen. Weiterlesen

Ständig unter Strom

FrankhengstmannIch bin sehr hoffnungsvoll, dass der geneigte Leser dieser Kolumne die Titelzeile selbiger aus eigenem Antrieb richtig deutet. Ich gebe zu, diese Titelzeile könnte man auch in die Richtung einer nicht rühmlichen, permanenten körperlichen Verfasstheit des Autors deuten. Ständig unter Strom stehen könnte, dem Volksmund glaubend, auch implizieren das der Autor darum ringt, ein gleichbleibendes Level hochprozentiger Getränke jeglicher Art in seinem Körper, eine, sagen wir salopp, feuchtfröhliche Konstanz zu erhalten. Weiterlesen