Wie sich die Stadtsparkasse dem Wandel stellt

Leben ist Wandel und der macht vor keinem Halt. Als sich 1990 die Stadtsparkasse Magdeburg den Bedingungen der Währungsunion stellen musste, änderte sich nicht nur das Aussehen von Geldscheinen und Münzen. Von einst 40 Filialen zur DDR-Zeit blieben in den 1990er Jahren 30 modernisierte übrig. Später kamen die Euro-Umstellung und weitere digitale Prozesse und natürlich das Online-Banking dazu.

Weiterlesen …

Er öffnete die Grenze am 09. November

Wegen dem Quatsch rufste an?“, hörte Oberstleutnant Harald Jäger nur, als er am 9. November 1989 seinen Vorgesetzten fragte, wie der Befehl für ihn lautet. Jäger hatte Dienst am Grenzübergang Bornholmer Straße. Und als er die Nachrichten von Günther Schabowski in der Aktuellen Kamera sah, wusste er, was die bedeuteten. Harald Jäger war es, der am 9. November 1989 am Grenzübergang Bornholmer Straße ohne jeden Befehl den Weg frei gab für die Menschen in den Westen.

Weiterlesen …

So schlimm ist dann alles nicht mehr

In den Berichten zur Dreißigjahrfeier des Mauerfalls ist bisher leider zu wenig beleuchtet worden, was der wahre Grund für eine möglicherweise noch bestehende Kluft zwischen West und Ost sein könnte: Der Westen hat einfach noch nicht zur Gänze zum Osten aufgeschlossen. Viele Westdeutsche hatten und haben es schwer zu akzeptieren, was der Osten ihnen voraus hat.

Weiterlesen …

Von hüben und drüben

Der 30. Jahrestag des Mauerfalls gibt dem Land Anlass, sich über die Ost-West-Problematik auszulassen. Es geht um Klischees der „Ossis“ und „Wessis“, Lebensmittel, die träumerische Nostalgie wecken und die Floskel „früher war alles besser.“

Weiterlesen …

Von einem, der in den Westen auszog …

Der sportliche Erfolg bleibt dem Magdeburger Jens Zabel aus gesundheitlichen Gründen einst versagt. Dafür ist er wirtschaftlich erfolgreich. Von der Heimatstadt aus baut er eine deutschlandweite Firma auf. Jens Zabel, am 21. Dezember 1963 geboren, wollte eigentlich mal Zehnkampf-Weltmeister werden, aber nach der Diagnose für eine dreifache Krümmung der Wirbelsäule ist für den Magdeburger Schluss mit der Leichtathletik.

Weiterlesen …

Keine Spur von Barrierefreiheit

Forschen Schrittes geht Jeanette Nötzold durch das Haus Peter Zincke der Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH und versucht sich zu erinnern, was sich seit dem Mauerfall verändert hat. Das denkmalgeschützte Gebäude in der Hesekielstraße wurde bereits 1897 als Feierabendheim eingeweiht. Erst ein Jahrhundert später, genauer 1998, wurde die Pflegeeinrichtung komplett saniert und teilweise neu errichtet.

Weiterlesen …